Sonntag, 17. März 2013

Einladung zum Dresdner Frühjahrsgespräch 2013 mit PROF. DR. RUDOLF HICKEL


Das

„Dresdner Frühjahrsgespräch 2013“

findet statt

am

Sonnabend, dem 04. Mai. 2013,
von 11.00 Uhr bis ca. 13.30 Uhr

Ort:

Dreikönigskirche – Haus der Kirche
 im Festsaal
Hauptstraße 23,
 01097 Dresden



 Tagesordnung:

1.     Begrüßung im Namen der Veranstalter

Herr  Dr. Axel Schwarz, Dresden


2.     Einführung
Herr Axel Schmidt-Gödelitz, Berlin/Gödelitz

 
3.     Hauptreferat 

Herr  Prof. Dr. Rudolf Hickel, Bremen


 zur Thematik:

„Zerschlagt die Banken – reguliert die Finanzmärkte“


Bemerkungen zum Hauptreferat von Prof. Dr. Rudolf Hickel:

Rudolf Hickel stellt seine 2012 verfasste
Streitschrift „Zerschlagt die Banken: Zivilisiert die Finanzmärkte“ vor.

„Ein Buch, das uns sehr präzise, sehr verständlich
auseinandersetzt, was genau beim Finanzsystem geändert werden muss.“
Süddeutsche Zeitung, Franziska Augstein, 28.03.2012

Die Großbanken haben aus der Finanzkrise 2008
nichts gelernt. Sie nutzen ihre Macht, um die Politik
zu manipulieren und blockieren wichtige Regulierungen.
Rudolf Hickel fordert – gerade wegen der
besonderen Stellung der Banken im Wirtschaftssystem
– eine echte demokratische Kontrolle.
Die aggressiven, teils virtuellen, von der realen Wirtschaft
entkoppelten Finanzmarktprodukte, die das gesamte
Wirtschaftssystem und sogar Staaten bedrohen,
müssen eingeschränkt, besser noch verboten werden.
Geschäftsbanken und das verhängnisvolle Investmentbanking
müssen getrennt werden. Wenn die Banken
sich darauf nicht einlassen, müssen sie verstaatlicht
werden. Die Entmachtung der Banken ist für Hickel
eine notwendige Konsequenz zur Rückgewinnung des
Primats der Politik über die Unternehmenswirtschaft.


Prof. Dr. Rudolf Hickel ist emeritierter Professor für Politische Ökonomie und Finanzwissenschaften.
Von 2001 bis 2009: war er Gründungsdirektor des „
Instituts Arbeit und Wirtschaft“ (IAW);
seit der Emeritierung Forschungsleiter am IAW im Bereich Finanzpolitik.
Hickel ist Sachverständiger beim Finanzausschuss des Deutschen Bundestags sowie
Mitbegründer der „Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik“, die jährlich das Alternativgutachten
zum „Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung“ vorlegt.

Hickel hat als stimmberechtigter Schlichter bei Tarifverhandlungen gewirkt:
u.a. 1992/93 als stimmberechtigter Schlichter bei den Tarifverhandlungen
der Metall- und Elektroindustrie
in Sachsen mit Pilotfunktion für Ostdeutschland.
Er schreibt für die taz, die Frankfurter,Rundschau, das Handelsblatt und die Süddeutsche Zeitung.
Rudolf Hickel ist Mitglied in mehreren Aufsichtsräten und wissenschaftlicher Beirat von Attac.
Weitere Ausführungen zur Vita von Prof. Dr. Rudolf Hickel und bei Wikipedia


 

4.     Podiumsgespräch und Diskussion mit:

 

Herrn  Prof. Dr. Rudolf Hickel

 

Moderation: Herr  Axel Schmidt-Gödelitz


5.     Buchverkauf-

Signierung durch Herrn  Prof. Hickel:


6.   Abschluß und Möglichkeiten für weitere Gespräche


Wir laden Sie herzlich ein, sich an der Diskussion konstruktiv und kritisch zu beteiligen.

 


Veranstalter:



Landesbüros Sachsen (Büro Dresden)

Bezirk Sachsen und Region Dresden
 

Einladung:

Bitte hier zum Einladungsflyer mit Rückantwortkarte: "Dresdner Frühjahrsgespräch 2013"

Bitte hier zur
 Online Anfrage-Anmeldung "Dresdner Frühjahrsgespräch 2013"


Bitte hier zur
Telefonischen Anfrage-Anmeldung "Dresdner Frühjahrsgespräch 2013"


Veranstaltungsort:

Anfahrt zum Veranstaltungsort

Parken am Veranstaltungsort








 







 




 
 


Keine Kommentare:

Kommentar posten